Eidgenössische Finanzmarktaufsicht FINMA
von der FINMA anerkannte Selbstregulierungsorganisationen
PolyReg Allg. Selbstregulierungs-Verein
 
Basisdokumente der SRO PolyReg
Gesetze und Verordnungen
Formulare

Sanktionen des Bundesrates

Der Bundesrat hat auf dem Verordnungswege gestützt auf das Embargogesetz gegen verschiedene Länder Sanktionen angeordnet. Der Vollzug liegt beim SECO. Diese Sanktionen richten sich teilweise auch gegen Organisationen und Einzelpersonen und schliessen eine Meldepflicht an das SECO und eine dauernde Sperre von Vermögenswerten mit ein. Die jeweils gültigen Sanktionsverordnungen bestehen unabhängig von den Pflichten aus dem GwG. Der aktuelle Stand ist auf der Homepage des SECO abrufbar.

Sanktionen der FATF

Die FATF führt eine «schwarze Liste» mit verschiedenen Ländern, die im Kampf gegen die Geldwäscherei erhebliche strategische Mängel aufweisen und ruft im Umgang mit diesen Ländern zur erhöhten Sorgfalt auf. Transaktionen und Geschäftsbeziehungen im Zusammenhang mit diesen Ländern unterliegen der besonderen Abklärungspflicht (§31 in Verbindung mit §32 Abs. 4 und §33 Abs. 2 des Reglements der SRO PolyReg).

Im Weiteren führt die FATF eine «graue Liste» mit Ländern, die aktiv mit der FATF zusammenarbeiten, um strategische Mängel in ihren Regelungen zur Bekämpfung der Geldwäscherei zu beheben. Diese Länder unterliegen einer verstärkten Überwachung, was ein Anhaltspunkt für die besondere Abklärungspflicht sein kann (§31 in Verbindung mit §32 Abs. 1 und §33 Abs. 1 des Reglements der SRO PolyReg).

Einstufung von Länderrisiken

Neben den Listen der FATF sind untenstehende Länderlisten ein praktisches Hilfsmittel zur Evaluation von erhöhten geographischen Risiken einer Geschäftsbeziehung, sofern der Finanzintermediär nicht in Anwendung von §32 Abs. 2 des Reglements in Berücksichtigung seiner konkreten Geschäftstätigkeit und der damit verbundenen Risiken andere Kriterien aufgestellt hat. Da die Listen nicht auf den gleichen Kriterien beruhen, empfiehlt sich eine kumulative Verwendung: